Weitere Charaktere

   

Das Leben der Heppi B.
Das Fest der Drachen

Ich wachte auf. Meine Überraschung hätte nicht größer sein können. Ich schaute in das Gesicht von Fischknochen. „Was machst du denn hier?“ rief ich aus, doch dann durchfuhr ein schrecklicher Schmerz meine Brust. Fischknochen drückte mich wieder auf mein Lager zurück und sagte „Sein ruhig.“ Naja, irgendwann gings mir aber wieder besser und endlich konnte ich meinen Freund fragen, was passiert war. „Wir euch gefunden“, erklärte er mir. „Fast tot gewesen ihr seid. Aber durch Kräuter ihr gerettet seid.“ Jetzt erinnerte ich mich wieder, Mahagon, die Maschinisten und ich, wir waren auf dem Weg gewesen… „Wo ist Mahagon? Ihm ist doch nichts passiert, oder?“ fragte ich. Und Fischknochen brachte mich zu ihm. Ihm ging es genauso schlecht, wie mir, doch die Orks pflegten uns gesund. Einen Mondlauf lebten wir bei ihnen. Wir sind jetzt Mitglieder des Gubbl-Gubbl-Clans. Darum darf uns kein anderer Ork was tun. Wir haben jetzt beide eine neue Rasse, Mahagon ist ein Braunork und ich bin ein Weißgoblin. Zusammen mit den Orks zogen wir in die Drachenlande. Die Drachengilde hatte vorgehabt, dorthin zu kommen. Wir wollten sie dort suchen. Mahagon und ich wir hatten uns ein besonders schönes Plakka aufgemalt. Jetzt war ich nicht mehr ein Weißgoblin, sondern ein Weiß-Rot-Goblin. Das war mir zu unbunt, also war ich ein Weiß-Rot-Gelb-Goblin. Dann ein Weiß-Rot-Gelb-Grün-Goblin. Dann ein Weiß-Rot-Gelb-Grün-Orange-Goblin und dann ein Weiß-Rot-Gelb-Grün-Orange-Blau-Goblin. Ganz schön langer Titel. Aber Orks sind ja nicht doof. Einer nannte mich als ich mich vorstellte Regenbogengoblin und das fand ich toll und seitdem hab ich diesen Titel behalten. Bin jetzt sozusagen ein Regenbogengoblinkriegskender.

Tief in der Nacht sind wir in den Drachenlanden angekommen. Punkt Mitternacht erschienen die Avatare der Drachen. Mahagon und ich waren bei Fischknochen, Kartil und Kaltasch, der ganze Gubbl-Gubbl-Clan auf einem Haufen versammelt. Leider konnten wir nicht viel sehen, aber ein bisschen von den Ansprachen haben wir verstanden. Ich fands langweilig. Fischknochen hat uns mit ins Lager zurückgenommen, Kartil und Kaltasch sind spielen gegangen.

Dann waren wir noch nicht müde und beschlossen uns in den anderen Lagern nach der Drachengilde umzuschauen. Nur ein paar kamen in frage: rot, gold, grün und silber. Jedenfalls meinte das Mahagon. So zogen wir los und kamen zuerst am goldenen vorbei. Da war keiner von uns, aber ein Hagen, der mir sagte ich sollte Erik grüßen. Und er gab uns den Tipp, dass unsere Leute im Silbernen seien. Fischknochen brachte uns hin und Mahagon und ich fragten am Tor nach der Drachengilde. Die Torwachen waren ganz schön unfreundlich. Aber schließlich haben sie Thorrolf gefunden und ihn gefragt und das Tor aufgemacht. Wir haben uns sehr gefreut, ihn wiederzusehen. Aber er sagte, wir sollen erstmal schlafen gehen. Wir haben uns noch von Fischknochen verabschiedet und sind dann schlafen gegangen.

Was meint ihr, wie überrascht alle waren, als wir am nächsten Morgen aus dem Zelt kamen. Doch Minobu hat auch gleich mit uns geschimpft. Er hat gesagt, wegen uns ist Vollbart gestorben, weil er nämlich nach uns gesucht hat. Das hat mich sehr traurig gemacht. Und dann hat er geschimpft, dass ich mein Plakka abmachen soll. Das mach ich aber nicht, weil das nämlich hübsch aussieht.

Am Morgen war eine Heerschau. Lauter Krieger mit dicken Rüstungen. Wir wurden alle in Gruppen für die große Schlacht eingeteilt. Mahagon und ich sollten die Heiler beschützen. Außerdem bekam ich die Alarmpfeife, mit der ich das Lager bei einem Angriff zusammentrommeln sollte. Bei der Heerschau lernte ich auch Mira und Linny kennen, zwei Kenderinnen aus dem grünen Lager. Mira hatte eine ganz tolle Tröte. Wir beschlossen am Abend ein geheimes Kendertreffen zu veranstalten.

Danach waren wir im Lager und auf einmal kam ein Orkangriff. Das fand ich toll, denn ich konnte die Alarmpfeife ausprobieren. Durchs ganze Lager bin ich gerannt und habe gepfiffen und ‚Alarm! Die Orks greifen an!’ geschrieen. Doch als ich am Ende des Lagers angekommen bin, wurde denen vorne klar, dass das nur 5 Orks oder so waren. Ich glaub da war auch jemand sauer auf mich, aber es war doch ein großer Spaß!

Abends war das geheime Kendertreffen. Da lernte ich Filo kennen, der einzige andere Kender, der auch da war. Es hat geregnet und wir beschlossen, dass wohl kein anderer mehr kommt. Also sind wir ins grüne Lager, um nach Linny und Mira zu suchen. Leider waren sie nicht da, sie hatten das Treffen wohl vergessen. Dafür luden uns ein paar Menschen zum Essen ein.

Am nächsten Tag sind Mahagon und ich rumgewandert. Wir waren auf dem Markt, haben das rote Lager besucht, haben uns die Arena angeguckt und wir wurden von Minna Güldenstern (oder so ähnlich) von der Bolt befragt. Das war eine ganz tolle Zeitung und wir erzählten ihr, wie uns die Orks damals gerettet haben. Am nächsten Tag stand das dann auch drin.

Als wir zurück im Lager waren, hörten wir auf einmal Schreie. Sie hatten Fischknochen gefangen!!! Er war ganz gemein gefesselt und sie schleiften ihn durchs Lager. Ich hab sofort meine Waffen geschnappt und bin hinterher gelaufen. Mahagon kam auch mit. Aber sie haben ihm nicht weh getan, also schaute ich nur, was passiert. Und dann haben sie ihm Medizin gegeben, denn er hatte sich verletzt. Doch irgendwas ist schief gelaufen, denn auf einmal hatte er so komische rote Punkte im Gesicht. Der Heiler hat gesagt, Fischknochen darf nichts passieren. Also haben ihn bestimmt 20 Hoipollois nach draußen begleitet, damit ihm nichts passiert. Mahagon und wollten wir ihn nach Hause bringen. Und da habe ich dann Asmo getroffen. Er hatte einen Drow dabei. Der sah vielleicht aus, der hatte eine schwarze Hautfarbe. Naja, wir haben ein bisschen geplaudert, aber die anderen wollten weitergehen und dann habe ich auf Wiedersehen gesagt. Wir haben noch ein bisschen Kräuter gesucht. Und dann ist Fischknochen nach Hause gegangen und wir auch.

Am Abend war wieder ein geheimes Kendertreffen, das hatten wir nämlich auch mit in die Zeitung gesetzt. Und dieses Mal waren wir zu viert! Mira, Filo, Hem Nil und ich. Hem hat vom Treffen in der Zeitung gelesen und wir fanden es ganz toll, dass er auch da war! Linny konnte leider nicht, die war in geheimer Mission unterwegs, wie Mira sagte. Ich habe den anderen erstmal das silberne Lager gezeigt. Da sind wir ganz lustigen Hoipollois begegnet, die haben und nämlich verflucht, mit dem Nasen-Ohren-Fluch. Immer wenn mir jemand auf die Nase gefasst hat, habe ich kikirikiet und wenn mir jemand ans Ohr gefasst hat, habe ich gefaucht, was glaub ich die Ceriden ziemlich verwundert hat, denn die dachten spitze Ohren zu rubbeln bringt Glück.

Dann war ich mit Hem unterwegs. Wir haben bei einem Ritual zugeschaut, aber nach 2 Minuten war uns sooooo langweilig, weil nichts passiert ist. Also sind wir wieder gegangen. Und auf einmal stand ein riesiger Ork vor uns. Er hat gefragt: „Ihr sein Kender? Dann ihr mitkommen, ich euch zum Saufen einladen!“ Wir waren begeistert! Das war toll, endlich konnten wir ohne Probleme zum Lager der Orks kommen, um die Palisade mit Glücksschleifchen zu schmücken. Unterwegs haben wir Barakai – so hieß der Ork nämlich -noch verloren, aber zum Glück konnte er bald aufschließen und er war genauso froh, dass wir da waren, wie wir froh waren, dass er da war. Wir feierten mit den Orks zusammen, die auch ganz viele Glücksschleifchen haben wollten und schmückten, nachdem wir uns verabschiedet hatten, ihre Palisade.

Am nächsten Tag traf ich einen Barden. Er schenkte mir einen magischen Ring, aber ich weiß gar nicht mehr, warum. Auf jeden Fall war am Nachmittag die alles entscheidende Schlacht. Das silberne, goldene und grüne Lager traten gegen die anderen an. Angeführt wurden unsere Gegner durch die Orks. Hem und ich waren dabei. Wir haben um ein Kupferstück gewettet wer gewinnt. Dann feuerten wir unsere Leute ganz toll an. Und sie verloren. Und dadurch hab ich ein Kupferstück gewonnen.

Die Drachengilde überstand die Schlacht ohne Verletzungen und so machten wir uns wieder auf den Weg nach Androsà.

« Die Reise ins Land des Barons von Dworken | HeppiBeutelchen | Die verlorenen Täler »

Interner Bereich
  Zuletzt geändert am 29 Juni 2005 14:17 Uhr  
   
   
Impressum     Kontakt Bearbeiten - Ältere Fassungen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen