Liverollenspiel

Für Neulinge

Für Spieler

Jahresconplanung


Intime-Hintergrund


MysteryCon


Regelwerk

vergangene Cons

   

Gewandungshilfe und -Check

Wir legen bei uns und unseren Cons viel Wert auf stimmiges Ambiente. Das gilt auch für die Gewandung.

Wir erwarten, dass jeder Teilnehmer über eine stimmige Gewandung verfügt - man kann sich günstig gute Gewandung besorgen oder sie selbst machen. Wer dazu Fragen hat, kann sich gerne an uns wenden - zum Beispiel an unsere Arbeitsgruppe Schneiderei - oder im Forum nachfragen.

Wir behalten uns vor, Leute, die sich nicht um passende Gewandung gekümmert haben, auf unserem Con nicht spielen zu lassen. Wir geben uns - genauso wie viele Spieler - große Mühe, ein stimmungsvolles Ambiente zu schaffen.

Jeder, gerade Anfänger, kann sich gerne bei uns Tipps und Infos holen! Wenn Du Dir mit Deiner Gewandung nicht sicher bist oder den Check nicht erfüllen kannst, dann sprich uns an. Wir werden zusammen eine Lösung finden.

Ablauf

Die Spieler kommen grundsätzlich gewandet und ungerüstet zum Check-In. Rüstung wird, wenn überhaupt, extra eingecheckt - die Charaktere sollten ja nicht nur in der Schlacht gut aussehen. Unsere Kriterien sind, wie ihr im Folgenden seht, leicht einzuhalten - in der Regel müsst ihr also keine Angst haben, dass euer Charakter nicht zugelassen wird. Gewandung, die das Ambiente stört, werden wir trotzdem konsequent aussortieren.

Absolute Ausschlusskriterien

  • Kleidung, die sofort auf das 21. Jahrhundert schließen lässt (Sonnenbrille, grellbunte Turnschuhe, etc.)
  • Gothic Kleidung
  • Jeans und T-Shirt
  • Lederhose und Piratenschnürhemd (und sonst nix)
  • ausschließlich schwarze Gewandung (es sei denn, ihr habt einen guten Grund dafür, z.B. ihr spielt einen Benediktinermönch o.ä.)
  • Pannesamt, da er zu sehr an Karneval erinnert
  • es gilt: Gewandung geht vor Rüstung, wer sich ein Kettenhemd leisten kann, braucht sicher kein T-Shirt darunter zu tragen

Mindestanforderungen

  • ein stimmiges Oberteil (z.B. Tunika, Leinenhemd, keine Rüschenhemden etc.)
  • passende Hose (z.B. schlichte, naturfarbene Hose)
  • unauffällige Schuhe (für den Anfang(!) Straßenschuhe in gedeckten Farben, es eignen sich auch Trekkingschuhe und Bundeswehrstiefel - geländetauglich wäre jedenfalls gut ;)
  • Wechselkleidung ist empfehlenswert, falls das Wetter mal nicht mitspielt
  • benutzt wenn möglich statt einer Brille Kontaktlinsen

Idealfall und Pluspunkte

  • passende Kopfbedeckung (z.B. Gugel, Bundhaube, Barett, …)
  • wenn möglich, eine passende Frisur (neumoderne Schnitte werden am besten mit einer Kopfbedeckung getarnt)
  • ein Umhang oder ähnliches, der euch vor schlechtem Wetter schützt
  • passendes Ober- und Beinkleid, dabei auf die Ambientefähigkeit der Stoffe achten
  • passendes Schuhwerk, z.B. wie es die Leute im Mittelalter getragen haben
  • tragt am besten mehrere Kleidungsschichten übereinander
  • benutzt Accessoires, um eure Kleidung aufzuwerten (Gürtel, Beutel, Fibel, passender Schmuck, Taschen, …)
  • besonders schön ist natürlich, unterschiedliche Kleidung für unterschiedliche Anlässe dabei zu haben
  • wenn möglich, benutzt statt einer Brille Kontaktlinsen

Brille und Sicherheit

Wer Kontaktlinsen verträgt, sollte keine Brille tragen. Einerseits wegen dem optischen Aspekt. Andererseits wegen der Gefahr im Kampf.

Zur Abrundung noch eine kleine Geschichte

Voller Vorfreude aufs IT ging ich aus meinem Zelt raus und auf den Platz vor der Hütte, auf dem die SL-Ansprache stattfinden sollte. Inzwischen versammelten sich auch andere auf dem Platz. Gespannt schaute ich mir die anderen Spieler an, was sie für Charaktere spielten und was sie sich für Ihre Gewandung hatten einfallen lassen. Ein Spieler fiel mir sofort auf. Er trug eine dunkelgraue Robe mit einer schwarzen Borte. Dazu einen Holzstab und eine großen Filzhut. Ich musste schmunzeln. Eindeutig ein Magier. Dann eine Spielerin, die verschiedene, schöne Gewandungsstücke kombiniert hatte zusammen mit einer Lederweste und einem Hut. Dann ein Spieler, der einen dicken weißen Gambeson trug, zusammen mit einem Kürass und eine Art weißen Wappenrock mit einem schwarzen Symbol. Ich war freudig überrascht über diese schon schönen, verschiedenen Gewandungen auch in Kombination mit Rüstungen und Waffen.

Dann blickte ich mich weiter um. Fast neben mir stand ein kräftiger Spieler. Seine Gewandung bestand aus einer blauen Jeans, einem T-Shirt irgendeiner Heavy-Metal Band. Dazu ein Fell um die Hüften fest gemacht und einen Zweihänder in der Hand. Wo war die Gewandung? Dann machte ich drei Personen aus. Sie trugen fast identische schwarze Schnürlederhosen und schwarze Hemden. Einer trug über sein Hemd ein Kettenhemd, sonst nichts weiter. Sie trugen alle drei Schwerter, ansonsten keine weiteren Ausrüstungsgegenstände. Sie hatten Geld für Waffen, aber nicht für Gewandung? Während ich in Gedanken versunken war, sprach mich jemand an. Ich blickte nach links. Ein Mann sah mich an, der in einer durchgängigen roten und für Pannesamt typischen glitzernden Robe gekleidet war. Aufgrund des Stoffes hing die Robe an ihm wie ein Sack. Wir unterhielten uns kurz und ich erfuhr, dass er einen Magiergroßmeister spielte und schon alle möglichen Zauber kannte. Gut dass er mir das gesagt hatte, aufgrund seiner Erscheinung wäre ich da nicht drauf gekommen. Dann schob sich in mein Blickfeld ein langer, schwarzer Ledermantel. Sein Besitzer trug unter diesem Mantel ein schwarzes Rüschenhemd, eine schwarze Lederhose und schwarze Schuhe. Vielleicht dachte er ja, dies hier wäre ein Gothic-Treffen?

Endlich, nach einer ganzen Weile gab es die SL-Ansprache und das Time-In. Schon zu Beginn merkte ich, dass die SL sich sehr viel Mühe mit der Gewandung ihrer NSCs und mit dem Ambiente der Location gegeben hatte. Es ärgerte mich, dass einige Spieler es nicht für nötig hielten, etwas Zeit in ihre Gewandung zu stecken. Wie sollte man mit einem Spieler umgehen, der behauptete ein Meistermagier zu sein, jedoch in der Gewandung eher einen lächerlichen Eindruck machte? Was macht man mit drei Spielern, die große Kämpfer darstellen wollten, jedoch eher nach gar nichts aussahen?

Umso mehr freute es mich, als ich im Spiel jemanden kennen lernte, der das erste Mal dabei war. Er trug eine ganz einfache Baumwollhose, an den Unterschenkeln Stoffwickel, die auch den Lederschaft der Bundeswehrstiefel tarnten. Dazu eine einfache Untertunika, darüber eine einfache Tunika aus Nesselstoff. An dem Strick, der als Gürtel diente, hing ein kleiner Stoffbeutel. Ich war beeindruckt, wie man mit einfachen Mitteln und doch so günstigen Stoffen eine schöne und stimmige Gewandung fabrizieren kann. Den Nordmann nahm ihm sofort jeder ab. Diese von mir beschriebenen Gewandungen habe ich tatsächlich alle so gesehen. Es ist nichts Erfundenes oder Erdachtes.

Ich bin jedes Mal enttäuscht, wenn Spieler in „Nicht-Gewandungen“ das Ambiente und Flair kaputt machen, das die Orga und die NSCs mit hohem Aufwand erzeugen wollen. Damit niemand auf unseren Cons enttäuscht wird, haben wir den Gewandungsscheck entwickelt.

Interner Bereich
  Zuletzt geändert am 30 Juni 2008 19:08 Uhr  
   
   
Impressum     Kontakt Bearbeiten - Ältere Fassungen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen