Orden des Rondus

   

Rollen im Orden

Im Orden des Rondus gibt es eine Vielzahl an Rollen, die bespielt werden kann. Möchte jemand eine dieser Rollen verkörpern und mit uns zusammen spielen, so ist es uns besonders wichtig, dass wir die gleiche Spielauffassung (Spielweise des Ordens, Spielphilosophie allgemein, Gewandungsrichtlinien) vertreten.


Rondusgläubige Charaktere

Priester

Die Priester stellen die geistliche Führung im Orden dar. Sie können halten Andachten, wirken Wunder durch die Kraft Rondus und geben den Menschen Beistand und Trost. Es wird eingeteilt in Novizen, Adepten und Priester. Wenn ein Charakter den Weg des Priesters einschlägt, muss er rondusgläubig sein. Die Gewandung besteht aus einer Rondusrobe, ab dem Rang des Adepten kommt die Priesterkappe dazu. Die Gewandung kann anfangs auch gestellt werden. Ein Novize ist ein gutes Charakterkonzept für Larpanfänger, da ein Lehrmeister IT wie OT zur Verfügung steht. Im Moment würden wir uns sehr über Novizen freuen, da im Moment nur 2 Priester im Orden bespielt werden.

Priester sind nur bewaffnet mit ihrem Glauben und ihrem Priesterstab und tragen keine Waffen.

Gläubige

Das Herz des Ordens bilden die Gläubigen. Sie können jeder der folgenden Rollenbeschreibungen angehören, aber auch aus allen anderen Richtungen kommen. Wie tief gläubig ein Charakter ist, darf jeder für sich selbst entscheiden. Im Spiel verbreiten Priester den Glauben, so kann man sich, wenn man möchte, gleich intime bekehren lassen.


Berufe im Orden

Verschiedene Berufsgruppen arbeiten für den Orden des Rondus. Sie müssen nicht zwangsläufig rondusgläubig sein, dürfen aber nicht den Lehren zuwider handeln.

Gelehrter / Magier

Gelehrte und Magier unterstützen auf ihre Weise die Priester und Krieger des Ordens. Auf Cons sind sie natürlich sehr geeignet, um zu plotten. Diese Rollen empfehlen wir geübten Spielern.




Heiler

Was wären die Krieger ohne die Heiler? Sie sind es, die die Verletzten zusammenflicken und sich um Krankheiten kümmern. Diese Rolle ist auch für Larpanfänger gut geeignet, da wir über geübte Heiler verfügen, die gerne ihr Wissen weitergeben.


Untotenjäger

Ordensmitglied Kendal aus Siebenauen hat sich darauf spezialisiert, Wissen über Untote zu sammeln und sie zu bekämpfen. Seine Idee, im Orden den Beruf des Untotenjägers einzuführen, wurde in die Tat umgesetzt und er wurde zum ersten Untotenjäger des Ordens ernannt. Derzeil feilt er an einem Ausbildungskonzept. Sobald er damit fertig ist, kann im Orden der Weg des Untotenjägers beschritten werden. Die Rolle ist anfängertauglich, da auch hier eine IT-Ausbildung gemacht werden kann. Sie erfordert einen rondusgläubigen Charakter.


Sucher

Die Sucher sind im Orden in Vergessenheit geraten und erst durch alte Schriften wieder ins Licht gerückt. Sie dienen der Wahrheit: sie finden heraus, was hinter dem Mantel aus Lügen und Intrigen steckt, Trennen Halbwahrheit und Unwahrheit, um die Wahrheit herauszufinden. In der heutigen Zeit gibt es keine Sucher mehr. Die Priester sind allerdings auf der Suche nach Kandidaten für diesen Posten. Diese Rolle ist eher für geübte Spieler, die sich auch gut mit dem Rondushintergrund auskennen.


Tross

Köche, Handwerker und all die Berufe, die hier nicht aufgezählt sind, die aber wichtig für den Orden sind, fallen in diese Kategorie. Solch ein Charkater ist eine gute Möglichkeit, ins Hobby Larp reinzuschnuppern, ohne gleich mitten in einer Schlachtreihe zu stehen.


Militärische Charaktere

Der Orden des Rondus ist militärisch stark durchstrukturiert. Um einen militärischen Charakter zu spielen, ist es nötig, Führung anzuerkennen und Befehle zu befolgen.

Offiziere

Die Offiziere im Orden sind für die Führung der Truppen zuständig. Sie geben Befehle, sind IT für ihre Männer verantwortlich und bedürfen IT wie OT einer gewissen Sozialkompetenz. Die Ränge der Offiziere teilen sich in Wächter, Hüter und Bewahrer. Voraussetzung für diese Rolle ist, dass der Charakter tief rondusgläubig ist. Außerdem muss man sich der großen Vorbildsfunktion des Charakters bewusst sein. Von seiner Ausstattung her sollte ein Offizier als solcher zu erkennen sein. Wappenrock ist Pflicht, daneben aussagekräftige Bewaffnung und Rüstung.

Kämpfer

Kämpfer sind gut als Einstiegscharaktere (gerade auch für Larpanfänger) für den Orden geeignet. Die militärische Laufbahn ist Rekrut - Waffenknecht - Krieger. Der Rang eines Kämpfers ist abhängig von seiner Erfahrung. So kann es sein, dass ein Rekrut schon nach kurzer Zeit zum Krieger befördert wird. Es ist nicht unbedingt notwendig, dass ein Kämpfer rondusgläubig ist. Denn der Orden heuert auch Leute an, um seine Truppen zu verstärken. Voraussetzung ist aber, dass die Kämpfer den Lehren des Rondus nicht zuwider handeln. Kämpfer tragen Wappenröcke oder Badges, die wir für Einsteiger auch verleihen.

Späher

Späher dienen hauptsächlich zur Aufklärung. Sie bewegen sich unauffällig, verstehen sich darauf Informationen zu beschaffen und sind schnell und ausdauernd. Wie der Krieger muss auch der Späher nicht rondusgläubig sein, darf aber den Lehren nicht zuwider handeln. Auf dem Bild wurde übrigens eine Gruppe Späher festgehalten.

Interner Bereich
  Zuletzt geändert am 13 Februar 2012 12:31 Uhr  
   
   
Impressum     Kontakt Bearbeiten - Ältere Fassungen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen